Afrika

NEU:
Namibia - Ein Leben ohne Musik muss sehr langweilig sein...

Kunstunterricht in Namibia

Vor gut 10 Jahren wurde von unserem Projektpartner in der ehemaligen Bergbauregion Namibias ein "Art Performance Center" ins Leben gerufen. Bis heute haben über 100 Jugendliche aus verarmten Familien der ehemaligen Bergbauregion dort eine neue Heimat gefunden. Sie werden in ihrer bildnerischen Kreativität gefördert, lernen ein Musikinstrument und spielen Konzerte, um sich eigene Einkünfte zu erwirtschaften.
Gesucht werden freiwillige Kunst-ErzieherInnen, Instrumental-PädagogInnen oder auch InstrumentenbauerInnen für eine Mitarbeit und neue Inspiration im Projekt.


Uganda - "Unser Reichtum sind die Menschen"

Hilfe zur Selbsthilfe

Projekt Uganda_Christa
Die Marienschwestern vom Karmel sind seit über zehn Jahren in Uganda tätig. Sie führen einen Kindergarten und Schulen, bewirtschaften eine Farm. Ein besonderes Anliegen ist die Gesundheitsvorsorge für die ansässige Bevölkerung. Die Arbeit der Schwestern ist vielfältig, genauso wie die Einsatzgebiete für Freiwillige.
Derzeit suchen wir Freiwillige für die Arbeit mit Kindern im Unterricht sowie Therapie und Pflege von Kindern und Erwachsenen im Rahmen der Schule und bei Hausbesuchen.

Kenia - 2. Chance für SchulabbrecherInnen

Berufseinstieg durch fachliche Ausbildung

Projekt Kenia_Lotte
Am Stadtrand von Nairobi hat unser Projektpartner eine berufsbildende Schule für Mädchen eingerichtet, die die ihre Schulbildung nicht abschließen konnten. Die Schülerinnen bekommen eine staatlich anerkannte Ausbildung in den Bereichen Schneiderei/Maschinstricken, Sekretariat, Computer Studies und Catering/Tourismus, sodass sie adäquate Arbeitsstellen finden können. Freiwillige, die in diesen Fachbereichen unterrichten können, sollen durch ihre Kenntnisse dazu beitragen, dass die Ausbildung praxisrelevant und auf hohem Niveau ist.

Senegal – ein Garten der Hoffnung

Schulbildung statt betteln

Projekt Senegal
„Jardin d’espoir“ heißt die Anlaufstelle für Straßenkinder, die unser Projektpartner im Senegal führt. In der Hoffnung auf Bildung schicken verzweifelte Eltern ihre Kinder in die Stadt. Doch anstatt lesen und schreiben zu lernen, sind die Kinder auf sich alleine gestellt und müssen um ihr Überleben kämpfen. Im Projekt erhalten die Kinder warme Mahlzeiten, Schulbildung und bekommen bei Bedarf eine gesundheitliche Grundversorgung. Auch Freizeitangebote stehen auf dem Programm. Ein Ziel des Projekts ist es, den größeren Kindern die Chance zu geben, eine Ausbildung zu absolvieren.
Für Freiwillige bietet sich die Möglichkeit, alle Bereiche des Projekts kennen zu lernen – von Streetwork bis zu Unterricht und Freizeitgestaltung mit den Kindern.

Ghana – Kayayeis in Accra

Beratung und Unterstützung für Mädchen und junge Frauen


Unser Projektpartner in Ghana führt eine Anlaufstelle für junge Frauen, die ihre Dörfer verlassen, um auf den Märkten der Hauptstadt Accra für schlechte Entlohnung als „Kayayeis“ (Lasten-Trägerinnen) zu arbeiten. Die jungen Frauen finden im Projekt verschiedene Bildungsangebote, wie beispielsweise Lese- und Schreib-Unterricht, sowie Unterricht in Englisch oder Rechnen. Darüber hinaus bekommen sie  Beratung zur Verbesserung ihrer aktuellen Lebenssituation, ihrer beruflichen Chancen und im Bereich Gesundheit.
Freiwillige können - je nach mitgebrachtem Interesse und Erfahrungen - die lokalen Projekt-MitarbeiterInnen dabei unterstützen die Beratungs-, Bildungs- oder Freizeitprogramme zu organisieren.

Tansania - Therapiezentrum

Therapie für Kinder mit Behinderung


Etwas außerhalb von Same im Nordosten Tansanias betreibt unser Projektpartner ein Therapiezentrum für Kinder mit Behinderung, in welchem 22 junge Menschen betreut werden. Darüber hinaus sind die Erfassung behinderter Kinder in den Dörfern, Therapiewochen mit Eltern und Kindern im Zentrum oder die ambulante Betreuung zu Hause Teil des Projektes. Insgesamt werden rund 500 Kinder und Jugendliche mit Beeinträchtigung versorgt.
Gesucht werden Freiwillige mit Fachkompetenz und Erfahrung für die Betreuung der beeinträchtigten Kinder, die unseren Projektpartner vor Ort tatkräftig unterstützen.


Projekt des Monats

Senegal: Garten der Hoffnung

Unsere Partnerorganisation im Senegal errichtet ein neues Tageszentrum für Talibés (Koranschüler). Es hat einen großen Innenhof, in dem die etwa 100 Kinder und Jugendlichen regelmäßig eine warme Mahlzeit erhalten und zwei größere Räume, die für die Alphabetisierung und die Berufsausbildungen (derzeit wird eine Schneiderausbildung angeboten) genutzt werden können. Eröffnet wird das neue Haus offiziell Anfang 2019.

Ich bewerbe mich

Button Bewerbung