Lateinamerika

Peru – mehr als nur Schule

Bildung über den Tellerrand hinaus

Die Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums San Ignacio im Norden Perus können sich glücklich schätzen: dank des Engagements eines kleinen Schwesternordens wird dort Wert auf Bildung gelegt, die über den herkömmlichen Unterricht hinaus, theoretische und praktische Angebote in Umweltschutz, Gesundheitsförderung und andere Aktivitäten anbietet. Freiwillige haben die Möglichkeit, als UnterstützungslehrerInnen in verschiedenen Fächern tätig zu sein und in der Lehrer-Fortbildung Akzente zu setzen. Exkursionen und Aktivitäten in der Natur und zu den Gemeinden am Land inkludiert.

Peru – Öko-Faire Kleidungsproduktion

Mode mit sozialer Verantwortung

 Näherinnen in Cusco-Peru

Eine kleine Schneidermanufaktur in Cusco näht für ein österreichisches Fair-Trade Modelabel die aktuellen Kollektionen. Die gelernten Schneiderinnen, die teilweise gehörlos sind, stellen die Kleider mit viel Fingerfertigkeit aus zertifizierten Öko-Stoffen - ebenfalls aus Peru - her. Sie haben in dem jungen Unternehmen nicht nur ein festes Beschäftigungsverhältnis bei fairer Entlohnung und fairen Arbeitsbedingungen, sondern auch einen interessanten Arbeitsplatz mit Offenheit für neue Ideen und Innovation. Freiwillige aus dem Bereich der Bekleidungsproduktion, wie SchneidermeisterInnen, Schnittdirectricen, Supply Chain Manager oder OrganisationsentwicklerInnen sind in dem Start-up sehr willkommen.

Peru – Rehabilitations-Wohnheim

„wachsen – für immer und ewig“

 

Bei unserem Projektpartner im Heiligen Tal der Inkas können körperbehinderte und gesunde Kinder und Jugendliche aus sozial benachteiligten Familien der ländlichen Gebiete der Region von Cusco „wachsen“, damit sie zu einem selbständigen und unabhängigen Leben gelangen.
Das Projekt besteht aus einem Rehabilitatons-Wohnheim mit integrierter Hausschule. Die Kinder werden physiotherapeutisch, schulisch, kunsthandwerklich und musisch ganzheitlich gefördert, sie helfen ihren Möglichkeiten entsprechend auch im Haushalt und im Garten mit und sollen das Heim eines Tages als vollständig unabhängige, verantwortungsbewusste, starke Menschen verlassen können. Hierfür benötigen sie Unterstützung von freiwilligen PhysiotherapeutInnen und Menschen, die Wissen über Gartenbewirtschaftung bzw. Landwirtschaft mitbringen, und dieses mit den Kindern und Jugendlichen teilen möchten.

Peru - Heimat und Berufsausbildung

Lernen für die eigene Zukunft

Projekt Lima_Peru
Junge Menschen aus sozial schwierigen Verhältnissen können während der Woche im Projekt wohnen. Sie bekommen dort eine zweite Heimat und werden bei der Gestaltung ihres Lebenswegs unterstützt. Die Jugendlichen können in der Einrichtung eine Berufsausbildungen absolvieren - wobei sie zwischen 12 verschiedenen Zweigen wählen können - von Schneiderei, Tourismus bis Mechaniker. Dabei wird bei einigen Ausbildungszweigen verstärkt auf Produktion zur Erwirtschaftung von Eigenmitteln gesetzt.
Freiwillige können bei der Berufsausbildung als Lehrende unterstützen oder im Qualitätsmanagement, Marketing oder Verkauf ihre Kenntnisse und Erfahrungen einbringen.

Mexiko – Bildung macht Träume wahr

Freizeitangebote und Berufsausbildung

Projekt Mexiko
In den vergangenen 10 Jahren ist das Projekt im Süden Mexikos Stück für Stück gewachsen und bietet heute ein vielfältiges Betreuungs- und Ausbildungsangebot für Kinder und Eltern aus den ärmsten Stadtvierteln. Das Programm umfasst die berufliche Ausbildung in den Bereichen Tischlerei und Tourismus, Programme zur Lernunterstützung sowie umfangreiche Freizeitprogramme und Eltern-Bildungsangebote.
Die Freiwilligen unterstützen in den verschiedenen Programmen und sind in Planung, Durchführung und Evaluierung der verschiedenen Aktivitäten und Projekte eingebunden. Gesucht werden Freiwillige mit Kenntnissen in Tischlerei oder Gastgewerbe. Es werden aber auch Personen für Englisch- oder Mathematikunterricht, sowie für künstlerische bzw. gestalterische Projekte gesucht.

Ecuador - Dschungelschule

Bildung für Jugendliche am Río Napo

Projekt Tena_Ecuador
Bildung ist ein wesentlicher Teil für Entwicklung. Jugendliche vom Land, die nach der Grundschule ein Gymnasium besuchen möchten, müssen dafür in die nächstgelegene Stadt ziehen. Damit sie dort nicht auf sich alleine gestellt sind, betreibt unser Projektpartner ein SchülerInnenheim für Jugendliche aus den indigenen Gemeinden. Dort werden die Jugendlichen in der Gestaltung ihres Alltags sowie bei der Erledigung ihrer Schulaufgaben begleitet.
Im SchülerInnenheim unterstützen die Freiwilligen bei der Lernbetreuung der SchülerInnen und organisieren das Zusammenleben im Haus.

Brasilien – Unterstützung für Kinder aus den Favelas

Lernbetreuung und Kreativ-Angebote


Unser Projektpartner im Nordosten Brasiliens führt eine Tagesstätte für mehr als 100 Kinder im Alter von 6 bis 16 Jahren. Dort bekommen die Kinder aus den benachbarten Favelas täglich ein warmes Mittagessen und darüber hinaus regelmäßige Lernbetreuung sowie unterschiedlichste Kreativ-Angebote, um ihre persönliche und soziale Entwicklung zu fördern.
Freiwillige können diese Angebote in Bereichen wie Textiles Werken, Musik, Tanz oder Sport unterstützen. Die Vermittlung handwerklich-kreativer Fertigkeiten ist einer der Schwerpunkte des Projekts. Die Durchführung fachlicher Weiterbildungsangebote für das Lehrpersonal ist ebenfalls möglich.


Freiwillige des Monats

Doris in Tansania

"Ich komme hier in meinem Beruf als Physiotherapeutin täglich zum Einsatz. Eine meiner Tätigkeiten besteht in der therapeutischen Betreuung eines Schlaganfallpatienten, den ich bei seiner Entlassung auch nach Hause begleiten konnte und dabei erleben durfte wie herzlich er von seiner Familie aufgenommen wurde. "

Mehr lesen Sie im aktuellen Newsletter ...

Ich bewerbe mich

Button Bewerbung